Oliver Goetzl and Ivo Nörenberg

Oliver Goetzl und Ivo Nörenberg (Juni 2011, Karrak See, Nunavut, Kanada [Foto: Alain Lusignan])

Gulo Film Productions

Die Firma wurde 2004 von uns (Oliver Goetzl und Ivo Nörenberg) gegründet. Seitdem haben wir für NDR, BBC, Disneynature, Jungle Beat Productions, Wild Horizons, Free Spirit Films und WWF gearbeitet. Koproduziert wurden unsere Filme u.a. von WDR, ARTE, ORF, Terra Mater, BBC, National Geographic, Discovery Channel, Animal Planet, SVT, S4C, VOX und ZDF.

Oliver Goetzl

Ich wurde 1968 in Hamburg geboren. Seit ich ein kleiner Junge war, haben mich Tiere fasziniert – und ich meine damit ALLE Arten von Tieren: Regenwürmer, die man damals grundsätzlich immer in meinen Hosentaschen antraf oder Eidechsen und Frösche, die ich mit Hingabe meiner sonnenbadenden Mutter im Dänemark-Urlaub auf den Bauch setzte und schließlich natürlich Elefanten, Tiger oder Schimpansen aus den großartigen TV-Sendungen „EXPEDITIONEN INS TIERREICH“ und „EIN PLATZ FÜR TIERE“ der siebziger und achtziger Jahre, für die mich meine Eltern zur besten Sendezeit abends immer etwas länger aufbleiben ließen. Ich wusste bereits, dass ich einmal Biologie studieren würde, bevor ich überhaupt wusste, was „Biologie-Studieren“ eigentlich ist. 1984 leitete ich als 16-Jähriger eine Kindergruppe im Deutschen Bund für Vogelschutz, wo ich auch Ivo Nörenberg kennenlernte: Er war – mit 14 Jahren – das „älteste Kind“ der Gruppe. Wie bereits früh entschieden, studierte ich nach meinem Abitur und dem gleich anschließenden Zivildienst also Biologie an der Universität Hamburg und schloss mein Studium im Jahre 2000 als Diplom-Biologe ab. Mein Schwerpunkt war natürlich Zoologie, insbesondere funktionelle Anatomie und Evolution sowie Verhaltenskunde. Des Weiteren studierte ich Paläontologie und Geologie sowie Hydrobiologie und Fischereiwissenschaft. 1999, gleich zu Beginn meiner Diplomarbeit über Fluganpassungen verschiedener Schultergelenkstypen bei Fledermäusen, fragte mich mein Freund Ivo Nörenberg, ob ich ihn nicht bei seiner ersten Chance, professionelle Kameraarbeit für eine Tierfilmproduktion („Wildes Masuren“) liefern zu dürfen, nach Polen begleiten würde: Der Rest ist Geschichte… .

Ivo Nörenberg

Ich bin ein Hamburger Jung. Zusammen mit meiner Mutter sammelte ich schon als Knirps Taschenkrebse auf Sylt. Auf einer Klassenreise während der Grundschulzeit habe ich dann mein erstes Tierfoto von Flamingos im Sylter Watt mit einer Pocketkamera geschossen. Für dieses Bild bin ich viel zu weit ins Watt gelaufen, was mein Klassenlehrer gar nicht lustig fand. Das Foto habe ich noch heute. Es folgten Aufnahmen von Blaumeisen in unserem Garten mit einem 6m langen Luftdruckauslöser. Mit meinem Vater habe ich viele Fahrradtouren durch die Wälder und Wiesen rund um Hamburg unternommen. Von ihm habe ich auch meine Liebe zum Basteln geerbt. Noch heute baue ich diverse Spezialgeräte für unsere Filmausrüstung, die man so nicht kaufen kann. Als 14-Jähriger lernte ich Oliver Goetzl im Umweltschutzverband DBV kennen. Zweimal die Woche fuhr ich direkt nach der Schule mit dem Fahrrad zur Vogelbeobachtungsstation „Hermann-Kroll-Haus“ in Fährmannssand bei Wedel. 1991 begann ich zunächst meine Lehre als Werbefotograf. In den folgenden sechs Jahren fotografierte ich vor allem für die Zeitschrift “Schöner Wohnen”, G&J. In dieser Zeit versuchte ich bereits, einen Tierfilm über die Grauammer mit einer ARRI ST zu drehen – 6 Wochen lang umkurvte ich dabei mit dem Fahrrad die Wiesen bei Parchim und hauste im Zelt. Der Film hat es nie an die Öffentlichkeit geschafft, aber ich habe dabei viel gelernt. 1997 absolvierte ich ergänzend eine Ausbildung zum Kameraassistenten für Spielfilme bei “Cinelicht” in Hamburg. Im Jahr 1999 erhielt ich dann meine erste Chance als Kameramann für Zusatzaufnahmen für die NDR-Tierfilm-Produktion „Wildes Masuren“ vom Produzenten Ulrich Nebelsiek. Seitdem folgten viele Tier- und Naturfilmproduktionen in Zusammenarbeit mit meinem Freund Oliver Goetzl.

Ausrüstung:

    • ARRI Alexa Mini
    • ARRI Amira
    • Weisscam HS-2 MK II
    • sinaCAM im Unterwassergehäuse
    • Objektive von 14 bis 1500 mm für PL Mount. Canon 50-1000 mm
    • Kamerakran (6 m) mit ferngesteuertem Schwenkkopf
    • Ferngesteuerte Kameras (SONY FS7)
    • Freefly Alta camera drone
    • Endoskop
    • Zeitrafferdolly und Schwenkkopf